Man befragte u.a. Junglehrer, die weniger als fünf Jahre in ihrem Job tätig waren, wie sie den Übergang von der Uni ins Berufsleben erlebt hätten. Das Ergebnis ist alarmierend: Rund 62% geben an, nach dem Studium einen regelrechten „Praxisschock“ erlebt zu haben. Wir haben Manu, eine junge Referendarin, gefragt, ob man in der Uni wirklich so wenig für die Schule lernt und mit welchen Problemen die Einsteiger in den Lehrberuf zu kämpfen haben.