Liebe Hörerinnen und Hörer des Campusradio Dresden,

als ich vor über drei Jahren ganz frisch mein Studium angefangen hatte und zu den jungen Padawanen des Campusradio gehörte, war die Website gerade neu gestaltet worden. Inzwischen leite ich die Onlineredaktion, gehöre in gewisser Weise also zum „alten Eisen“ des Campusradio. Doch mehr als ich war unsere Website ziemlich in die Jahre gekommen: Die Artikel sahen nicht mehr so gut aus, wie sie aussehen konnten, die Inhalte und die Navigation waren manchmal recht verwirrend, doch vor allem die redaktionelle Befüllung der Website ließ immer mehr Wünsche offen – und das hat uns des Öfteren unnötig Nerven gekostet.

Mit der neuen Seite und unserem ganzen neuen Äußeren, das wir heute präsentieren, wird das alles anders werden. Axel hat sich ziemlich ins Zeug gelegt und neben dem neuen Logo auch das Design der Website gestaltet, umgesetzt und sich dabei selbst übertroffen – danke dafür! Martin war ebenso fleißig und hat sich auch an den heißesten Sonntagen die Finger wundprogrammiert. Dank gilt natürlich aber ebenso dem ganzen Team des Campusradio, das bei den tausend Aufgaben dabei war, die ein solcher Neustart mit sich bringt.

Die neue Seite bietet uns nun viele neue Möglichkeiten. Texte, Bilder, Videos und Töne unserer Artikel sehen besser aus, das heißt, die Inhalte stehen deutlicher im Vordergrund. Neben unserer „klassischen“ Tätigkeit als Radio können wir so unsere – im Bereich der studentischen Medienlandschaft Dresdens einzigartige – trimediale™ Kompetenz weiter ausbauen. Was bei uns im Radio stattfindet, findet so immer mehr auch online statt – und umgekehrt. Weil dazu heutzutage auch das ’mobile Web’ gehört, richtet sich die neue Seite nun auch automatisch darauf ein, mit welchem Gerät ihr unterwegs seid. Probiert die Seite also ruhig mal auf eurem Smartphone aus – es macht Freude!

Wenn damit auch alles neu ist, so bleibt doch eines beim Alten: Wir lieben Radio. Deswegen arbeiten wir weiter dafür, dass es auch in Dresden ein unabhängiges studentisches Radio gibt, das ein gutes Programm für alle Studierenden macht und darüber hinaus die Möglichkeit einer (radio-)journalistischen Ausbildung bietet. Mit dem neuen Äußeren und der neuen Website kann uns das so gut wie nie zuvor gelingen.

So bleibt mir nur zu sagen: Radio an. Sonst nichts.

radioan

Stellvertretend für unseren Chefredakteur Jasko, der zur Zeit in Namibia verweilt (und dort Fußball kommentiert!)

Jan

P.S. Und falls ihr Lust bekommen habt, Teil des neuen Campusradio Dresden zu werden, kommt vorbei! Wir freuen uns über jeden Nachwuchs.