In Zeiten großer Unsicherheit kehren die Menschen zur Religion zurück, so lautet ein weitverbreitetes Vorurteil. Wenn nicht gleich zur Religion, dann aber doch zur Philosophie: so könnte man die zahlreichen neuen philosophischen Magazine erklären, die es derzeit zu kaufen gibt. Die Leute interessieren sich also wieder mehr für Philosophie, und so möchte auch das Festival „Denkfiguren“, das vom 5. bis 7. September in der Scheune stattfinden wird, für philosophische Themen begeistern.

Jeder hat irgendwelche Probleme im Alltag – und die Philosophie bietet Antworten.

Magnus Hecht von den „Denkfiguren“

„Keine Esoterik“, betont dabei Magnus Hecht, einer der Veranstalter des Festivals. Deswegen habe man richtige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler eingeladen, die über Gott und die Welt sprechen können, ohne dabei allzu kryptisch zu werden. Das leitende Thema in diesem Jahr ist „In bester Gesellschaft“. Dazu gibt es einführende Vorträge zu den Themen „Recht, Gesetz, Privateigentum, Hegel, Habermas & Polis“.

Tickets bekommt ihr hier. Außerdem läuft derzeit eine Crowdfunding-Kampagne, mit der die letzten Lücken der Finanzierung des Festivals geschlossen werden sollen.