Das Sound of the Forest Festival findet dieses Jahr vom 22. bis 24. August am Marbachstausee im Odenwald statt. Wenn ihr euch jetzt fragt: Odenwald… hm… wo war das nochmal?, braucht ihr euch nicht schämen, denn anscheinend ist das eine Gegend, die niemand so richtig kennt. Wenn doch, dann will man da so schnell es geht raus, dies schreibt zumindest Antonia Baum. Während unserer Recherchen über den Odenwald sind wir auf ihren interessanten Artikel gestoßen, der Anfang des Jahres in der FAZ erschienen ist und vor allem im Odenwald für sehr viel Aufregung gesorgt hat. Um euch erstmal auf den Odenwald einzustimmen, haben wir für euch die spannendsten Zitate einmal herausgesucht.

So viel also zur Einstimmung, damit ihr überhaupt wisst, in welche „Todeshölle“ ihr euch begebt, wenn ihr das Sound of the Forest Festival besuchen wollt. Auch wenn das noch so ironisch klingt, das waren tatsächlich Auszüge aus besagtem Artikel. Dass das aber natürlich absolut nicht so ist und der Odenwald voll von kreativen und partywilligen Menschen ist, möchte das Sound of the Forest Festival beweisen – und mit ihm auch die K.Rings.

K.rings (v.l.n.r.: Max, Fritz, Karl) | Foto: Presse Sound of the Forest

K.Rings (v.l.n.r.: Max, Fritz, Karl) | Foto: Presse Sound of the Forest

Die K.Rings sind eine 3-köpfige Band, die das Festival quasi ins Leben gerufen haben und ihm mit einem Song über den Odenwald auch den Namen und den Spirit geben.

Wir wollten natürlich mehr erfahren über das Festival. Deshalb haben wir außerdem mit Rekha gesprochen, die auch für das Sound of the Forest arbeitet. Und zu allererst wollten wir natürlich von ihr wissen, was denn das besondere an dem Festival ist. Was unterscheidet das Sound of the Forest von anderen Festivals?

Das Line-Up ist also breit gefächert und jede Band wird auf ihre Live-Qualität geprüft. Für euch haben wir eine kleine Auswahl an Songs aus dem Line-Up des Festivals zusammengestellt. Unter anderem dabei ist auch die Hymne des Festivals, „Sound of the Forest“ von den K.Rings. Auch bei Fritz und Rekha im Interview konnte man heraushören, dass die Leute aus dem Odenwald mit Vorurteilen zu kämpfen haben. Darum haben die K.Rings einen Song für ihren Odenwald geschrieben, in dem es um die „open-minded people“ aus dem Odenwald geht.

Umweltverträgliches Feiern

Im zweiten Teil unseres Interviews mit Rekha haben wir über die Entwicklung des Festivals, den Newcomercontest und über das schwierige Thema „Festival und Umwelt“ unterhalten.

Ihr habt jetzt hoffentlich richtig Lust bekommen, selbst auf das Festival zu fahren. Wir lassen uns da natürlich nicht lumpen und verlosen 2×2 Freikarten für das Sound of the Forest Festival.

Um sie zu gewinnen müsst ihr uns einfach eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff „Hirsch“ an gluecksfee@campusradiodresden.de schicken. Die Gewinner der Tickets werden am Freitag, dem 15. August ausgelost. Viel Glück!