Lemuren sind Primaten, „Schattengeister der Toten“, die ausschließlich auf Madagaskar leben. Hinter diesem Pseudonym verbirgt sich Benny, ehemaliger Rapper und Beat-Maker des Hip Hop Duos Herr von Grau. Nachdem sich die Formation, bestehend aus Benny und Kraatz, nach über sieben Jahren Bandgeschichte und über elf Plattenveröffentlichungen Anfang letzten Jahres trennte, war die Enttäuschung groß. Doch die Trauer hielt nicht lang an, denn schon bald kündigte Benny sein „affengeiles“ Soloprojekt Lemur an.

Das Debüt erschien am 30. Januar via Kreismusik, dem Label von Käptn Peng und trägt den simplen Titel Geräusche. Die Erwartungen waren groß, wurde die Messlatte der Beatakrobatik und Raptechnik bei Herr von Grau sehr hoch gelegt. Unser Urteil: Lemur ist definitiv nicht nur der Schattengeist von Herr von Grau. Doch anstatt ein freudestrahlendes Comeback im Opener zu feiern, rechnet Benny erst einmal mit der Hip Hop Branche ab.

Ich höre auf mit Rap, er zerfrisst mir meine Nerven und Gedärme […] nie wieder steh‘ ich da oben und mache den Cheerleader. Einfach mal Schweigen anstatt über die Zweifel zu schreiben […]

Lemur in „Der Anfang vom Ende“

Auf der aktuellen Platte verschmelzen experimentelle Sounds mit elektronischen Klängen und Kopfnickerbeats. Textlich verarbeitet Benny seinen Trennungsschmerz, beleuchtet die Rap-Branche mit Sarkasmus und zeichnet detailverliebt den Alltag. So rapt er von einem Keks, welcher der einzige Zeuge für das Versagen anderer ist. Im Titeltrack „Geräusche“ hört man ein Piepen aus dem Krankenhaus und das Rauschen eines Fernsehers unter einem Text, der von einer schlaflosen Nacht und dem Lärm der Großstadt handelt. Die 14 Songs sind allesamt ausgeschmückt, detailverliebt, sarkastisch, mal gesellschaftskritisch und mal aufzeigend. So schön und künstlerisch anspruchsvoll Sound und Beats sind, so ehrlich und gerade heraus ist die Message der Texte hingegen.

Ich bin ein […] Straftäter, einer der den Wörtern sehr nah steht wie’n Sprachfehler.

Lemur in „Für Dich“

Lemur lädt am 3. März zum Affentanz in die Groovestation. Wer auf niedrige Decken und vor Rap knisternde Luft steht, sollte sich das Spektakel nicht entgehen lassen. Wir verlosen 2×2 Freikarten für das Konzert. Schickt dafür einfach eine Mail mit dem Betreff „Affentanz“ und eurem vollen Namen an gluecksfee@campusradiodresden.de.

Die Gewinner der Tickets werden am 26. Februar ab 19:10 Uhr in der Funkstube  bekannt gegeben. Wir wünschen viel Glück!