Am Freitagabend gehen sie los: Die Hochschultage für ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit an der TU Dresden. Ein ganzes Wochenende lang können sich hier Studenten in Workshops und Diskussionsrunden mit den Themen auseinandersetzen. Organisiert wird das ganze von der TU-Umweltinitiative.

Im Interview mit dem Campusradio empfiehlt Josephine - eine der Organisatorinnen - besonders den Eröffnungsvortrag von Professor Franz Josef Radermacher aus Ulm, der unter anderem für sein Eintreten für eine weltweite ökosoziale Marktwirtschaft bekannt ist.

Neben spannenden Vorträgen wird es auch Platz für eine kreative Auseinandersetzung mit den Themen geben. So findet am Freitag-Abend ein Poetry-Slam statt, der das Thema Nachhaltigkeit mit einem besonderen Blickwinkel angeht.

Auch bei den Workshops am Samstag ist für Abwechslung gesorgt. Die Teilnehmer können zum Beispiel im TUUWI-Garten nachhaltiges Wirtschaften direkt ausprobieren. Für Bastler ist sicher auch der Workshop zu den Papierpilzen eine spannende Sache.

Man kann bei den Papierpilzen Papier direkt recyceln und selber Notizbücher herstellen - das geht innerhalb von fünf Minuten!

- Josephine

Wer jetzt Lust bekommen hat selber teilzunehmen, dem sei gesagt: Bis Freitagabend, den 8. Mai, könnt ihr euch über Opal anmelden.

Mehr Informationen zur Veranstaltung findet ihr auf der Seite der TU-Umweltinitiative.