Die Bandmitglieder Nils Edenloff, Amy Cole und Paul Banwatt haben sich 2005 auf einer Open Stage kennengelernt und waren sich wegen ihren übereinstimmenden musikalischen Neigungen sofort sympathisch. So einfach war The Rural Alberta Advantage geboren. Aus dieser fruchtbaren Zusammenarbeit sind mittlerweile drei Alben, vier EPs sowie mehrere Singles hervorgegangen. 2014 veröffentlichte das Trio aus Toronto (übrigens die größte Stadt Kanadas) ihr aktuelles Album Mended With Gold, das auf eine für sie komplett neue Arbeitsweise aufgenommen wurde:

 “We spent this past winter both touring and writing. We’d never combined the two before. We’d try out a new song live on stage, listen to the recording of that performance the next day in the van and then repeat the whole process again the next night. I think you can really hear how the three of us came together to shape the songs on this record.” 

- Amy Cole

Außerdem schrieben sie einzelne Songs in einer kleinen, abgelegenen Hütte im Norden Torontos – Bon Iver lässt grüßen. Auch der Albumtitel bedient alle gängigen Indie-Klischees: Mended with Gold ist eine Anspielung auf eine Restaurationsmethode für Porzellan, bei der die Risse mit Silber oder Gold überdeckt werden. Sinn dieses Prozesses ist es, den Gegenstand schöner als vor der Beschädigung zu machen. Im Japanischen nennt man diese Technik „Kintsugi“ – beim ein oder anderen dürften jetzt die Glocken klingeln: Auch die nordamerikanischen Kollegen von Death Cab for Cutie haben ihr letztes Album unter ebendiesem artsy, mysteriösem Titel veröffentlicht. Dass ein Video von Mended With Gold jetzt auch noch in einer Retro-Super8-Simulation gefilmt und mit hippen Filtern unterlegt wurde, dürfte niemanden mehr sonderlich verwundern.

Am 24. Mai könnt ihr euch selbst davon überzeugen, wie „indie“ The Rural Alberta Advantage wirklich sind. Allen Fans und Lesern, denen wir jetzt Appetit auf mehr gemacht haben, legen wir ans Herz, eine E-Mail mit ihrem vollen Namen an gluecksfee@campusradiodresden.de zu schicken, Betreff „Landeier“. Einsendeschluss ist der 21. Mai und die glücklichen Gewinner werden wie immer in der Funkstube am selben Tag bekanntgegeben – wir drücken die Daumen!