Mit einer minimalistischen Besetzung von nur drei Stimmen und drei Instrumenten, Gitarre, Bass und Schlagzeug, erschaffen Vögel die Erde essen eine Musikkulisse, die bunter nicht hätte sein können. Elemente des Noise Rock, Soul, Black Metal und R’n’B werden zu einem wunderbar chaotischen Gesamtbild zusammengefügt.

Laut dem Koran sind Vögel die Erde essen als ein Zeichen des herannahenden Jüngsten Gerichts zu verstehen, als Zeichen der Apokalypse. Die Apokalypse ist auch eines der Themen, dem sich die drei Berliner in ihren Texten humorvoll und nicht selten auch bildsprachlich, widmen. Mal werden die deutschen Texte im leisen Chorus gesungen, mal werden sie in einer ohrenbetäubenden Lautstärke ins Mikrofon geschrien, gerne auch zweistimmig. Die Überraschung ist zu jeder Zeit auf der Seite von Vögel die Erde essen. Gerade die Ecken und Kanten, das Laut und Leise, sowie der Wechsel von absoluter Stille und Lärm, sind es, was das Dreiergespann so unverwechselbar klingen lassen.

„Achtung Achtung, wir machen Picknick am Abgrund. Achtung Achtung, die Feuer sind entfacht, denn wir feiern heute eure und unsere Entmachtung. Das Ende ist immer eine Frage der Betrachtung.“

Vögel die Erde essen in Picknick am Abgrund

Die musikalischen Möglichkeiten sind vielfältig und geradezu unerschöpflich. Bossmann, Preissler und Friedrich, die auch zu den Gesichtern von Käptn Peng & die Tentakel von Delphi, Waelder und Georg auf Lieder zählen, haben nun mit Vögel die Erde essen ein weiteres Projekt, in dem sie sich musikalisch austoben können. Die Zahl der verschiedenen Genres, aus denen sie sich bedienen, spricht in diesem Fall wohl für sich.

Mit ihrem Debütalbum Besuch von innen, das am 11. September via Kreismusik erschien, gehen Vögel die Erde essen nun auf Tour. Am 20. Oktober macht das Trio Halt in der Dresdner Groovestation. Wenn ihr Lust habt eure Hüften und Tanzbeine zum Lärm des Berliner Trios zu schwingen, dann seid ihr bei uns genau richtig. Wir verlosen noch 2×2 Freikarten für das Konzert. Sendet einfach eine E-Mail mit dem Betreff „Lass rauschen“ und eurem vollen Namen an gluecksfee@campusradiodresden.de. Die Gewinner werden bis zum 18.10. benachrichtigt.