„Heute sind wir in Chicago gelandet. Eine Stadt, die zentral für die Entwicklung der modernen elektronischen Musik ist. Es ist die Geburtsstätte des House. “

BPM Episode 1

Noch öfter wird diese Abfolge an Wörtern folgen. Chicago ist und war immer essentiell für die elektronische Musik. Nachdem wir uns in der letzten Sendung mit Juke & Footwork beschäftigt haben, versuchen wir  uns in dieser Sendung eines der ältesten Genres der elektronischen Musik anzunehmen: House. Es ist die Keimzelle für einen Großteil der heutigen elektronischen Musik, geschweige denn der vielen Facetten des House, die sich in seinen Sub-Genres manifestieren. In dieser Sendung versuchen wir uns auf den historisch gewachsenen House zu konzentrieren und seine Sub-Genres komplett außen vor zu lassen. Alles andere hätte unseren Rahmen gesprengt. Doch wie ist nun House-Musik entstanden und wo hat dieses Genre seine Wurzeln? Um nicht zuviel vorweg zu nehmen, der House ist entstanden, als die Ära des Disco sich seinem Ende neigte. Disco wurde wieder zur Nieschenmusik, er sollte jedoch wie ein Phönix aus der Asche wiederauferstehen.

Diese Sendung hat sich VAV mit an ein freies Mikrofon gesetzt und mit uns über House geredet. Zudem hat er uns auch ein 45 Minuten Set mitgebracht, in dem er auf einer ganz persönlichen Ebene ausdrückt, was House für ihn bedeutet.

Und dann wären dann wären da noch unsere [elektronischen] Alben des Monats. Nicht das Album des Monats, das ist wieder was anderes. Jedenfalls packen Jonas und ich unsere liebste LP aus dem aktuellen Geschehen in der Welt der elektronischen Musik aus.

Hier geht es zu den Alben:
Jonas schlägt vor

Afterlife

BY

DJ Rashad

Release

08.04.2016

Label

Teklife

Stephan schlägt vor

Electric Fields

BY

Johannes Motschmann Trio

Release

08.04.2016

Label

Edel Germany