Der Mp3-Player auf Zufallswiedergabe, Gitarren-Intro, Love A – Stark!

Um einen Love A–Song zu erkennen braucht es zumeist nicht mehr als ein paar Millisekunden. Zum einen hat man ihre Lieder sowieso nach einem Mal hören für Ewigkeiten im Kopf, zum anderen liegt das am charakteristischen Gitarrensound. Das hyperaktive Spiel von Gitarrist Stefan Weyer ergänzt sich dabei ausgezeichnet mit dem aufgekratzten Gesang von Jörkk Mechenbier.

“…ich glaub’, ich bin da schon ziemlich theatralisch, also unbewusst. Ich bin halt so’ne Diva. Das ist halt wie beim Theaterstück, wo man auch so Dinge etwas überspitzt darstellt, damit der Beweggrund klar wird. Wenn du was keiffst, dann ist halt noch deutlicher, dass du aufgebracht bist.”

Jörkk Mechenbier über seinen Gesang
In dessen Texten werden Dinge ausgesprochen, die sich manch einer nicht trauen würde zu Ende zu denken, sobald diese im Kopf herumgeistern. Wahrscheinlich kann man sich genau deshalb so gut für die Musik von Love A begeistern. “Du hast keine Ahnung, wofür mein Herz schlägt!” hätte man schon oft jemandem ins Gesicht schreien wollen. Und auch den nervigen, trendy Menschen aus Der beste Club der Welt, den man nicht ausstehen kann aber trotzdem jeden zweiten Tag irgendwo trifft, kennt jeder.
Love A schaffen es dabei in packenden, eingängigen Songs die ganze Gesellschaft, wie auch einen einzelnen Menschen, zumeist sich selbst, an den Pranger zu stellen. So beklemmend sich das oftmals anfühlt, weil man sich schlichtweg ertappt fühlt, so unterhaltsam und humorvoll sind die Lieder der Band.
Umso schöner ist es daher zu hören, dass die vier, trotz mittlerweile großer räumlicher Entfernung, an neuem Material arbeiten. Bis ein neues Album erscheint, lohnt es sich aber immer wieder die bislang veröffentlichten Werke von Love A ausgiebig zu hören und die Band noch das ein oder andere Mal live zu erleben.