Wer bei dem Namen Orango zuerst an eine billige Limo denkt, wird beim Hören ganz schnell eines Besseren belehrt. Das Trio aus Norwegen besticht mit seinem bluesigen, trockenen Rock und steht vor allem den Vorzeigebands des Genres aus den US-Südstaaten nahe. Lynyrd Skynyrd oder ZZ Top sind zwar zugegebenermaßen sehr häufige Referenzen, im Falle von Orango allerdings wirklich angebracht. Ebenso unverkennbar sind zudem Gemeinsamkeiten mit skandinavischen Artverwandten wie Witchcraft oder Graveyard herauszuhören.

Für Fans des Genres bietet die Musik von Orango alles, was Herz und Ohr begehren: Krachende Ohrwurmriffs, groovige Basslines und eine äußerst vielseitige Schlagzeugarbeit werden mit meist mehrstimmigem Gesang aller drei Bandmitglieder und pointierten Gitarrensoli verziert. Dass Orango nicht nur eine unter vielen Bands eines Genres sind, das, wie z.B. der Erfolg von Kadavar zeigt, zurzeit ein beachtliches Revival erfährt, zeigen ihre Vernetzungen in der Szene. Ihre norwegischen Musikerkollegen von Spidergawd, ihrerseits Ableger der Mutterband Motorpsycho, leihen sich mittlerweile ihren Bassisten und das kommende Orango-Album erscheint auch auf dem Motorpsycho-Label Stickman Records.

Um das kommende Album angemessen anzukündigen, touren Orango durch Deutschland und kommen dabei auch in Dresden vorbei. Wenn ihr vom Südstaaten-Retro-Rock des Nordländer-Trios angetan seid, dann lasst euch am 13.09. in Katy’s Garage die Riffs um die Ohren hauen. Wir machen’s möglich und verlosen 2×2 Freikarten. Schickt einfach eine Mail mit dem Betreff „Been Gone Too Long“ und eurem vollen Namen an gluecksfee@campusradiodresden.de.

Die Gewinner*innen werden bis zum 12.09. per Mail benachrichtigt.

Wir wünschen euch viel Glück!