Adam Thompson (Gesang, Gitarre), Michael Palmer (Gitarre), Sean Smith (Bass) und Darren Lackie (Schlagzeug) gründeten We Were Promised Jetpacks bereits 2003 als Schülerband in Edinburgh. Besonders ihr Debüt These Four Walls lieferte mit Hits wie „It’s Thunder And It’s Lightning“ und vor allem „Quiet Little Voices“ tanzbaren Indierock. Doch anstatt als ewige Indie-Nachwuchstalente zu versauern, entwickelten die vier ihren Sound weiter. Der Nachfolger In The Pit Of The Stomach war geprägt durch sperrigere, härtere Rocksongs, die den charakteristischen, ausufernden Gitarrenriffs und kontrastreichen Songdynamiken noch mehr Raum ließen. Auf dem letzten Album Unravelling fanden schließlich elektronische Keyboardelemente ihren Platz im Sound der Band.

We Were Promised Jetpacks sind dazu eine äußerst tourfreudige Band, die ihre Lieder nicht nur in ihrer britischen Heimat, sondern auch im restlichen Europa und den USA auf die Bühnen bringt. Besonders bei zukünftigen Europatouren könnten aber neue Schwierigkeiten auf das Quartett zukommen. Grund dafür ist der Brexit, der Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU. Der Ausgang des Referendums über den Brexit hat die Band daher verständlicherweise geschockt.

„Definitely it was in our interest for Europe to remain together, or us to remain in Europe, not only for the band but just generally. Yeah, it was tough to get. (…) I was a lot sadder than I thought I would be.“

Adam Thompson über das Ergebnis des Brexit-Referendums
Dass We Were Promised Jetpacks sich allerdings durch den Brexit nicht unterkriegen lassen wollen, was sie noch über das Referendum zu sagen haben und wie die Zukunft der Band aussieht, erfahrt ihr in unserem Interview.