Tonys Eltern kommen aus Vietnam und Jiaohui kommt aus dem Süden von China. Eines haben die beiden gemeinsam: Sie feiern das Neujahr versetzt vom deutschen Silvester. Während das vietnamesische Tét-Fest einige buddhistische Vietnamesen schon am 27. Januar in die Pagode treibt, feiern die Chinesen offiziell vom 28. Januar bis zum 2. Februar. Diejenigen, die aber zum Neujahr schon in Asien waren, wissen: Es geht viel länger!

Man feiert sehr lange, ich glaube 15 Tage.

Jiaohui (25)

Essen spielt eine ganz große Rolle bei dem Neujahrsfest. In Vietnam gibt es beispielsweise Banh Chung. Das ist Klebreis in quadratischer Form mit Fleisch und Mungbohnen-Füllung, gedämpft in Bananenblättern. Tonys Familie macht das jedes Jahr selbst.

Bei meinen Eltern zu Hause essen wir zum neuen Jahr Fisch. Weil in China heißt Fisch „Übrig“. Das bedeutet, man soll sich keine Sorgen darum machen, ob man noch Essen hat oder nicht.

Jiaohui (25)

Im Gegenteil zum deutschen Silvester gibt es auch Geschenke. Kinder und Jugendliche bekommen von den Erwachsenen rote Umschläge, die mit Geld gefüllt sind.

Tradition wird auch groß geschrieben. Während nur manche zum Tempel gehen, lassen sich viele eins nicht nehmen:

Vor allem für unsere verstorbenen Verwandten, z.B. Großeltern, Urgroßeltern,  beten wir und bereiten auch für sie das Essen vor.

Jiaohui (25)

Jiaohuis Familie pflegt wie viele andere chinesische und vietnamesische Familien den Ahnenkult: Das heißt, dass sie ihre toten Vorfahren verehren. Und weil auch die im Jenseits auch etwas zu Essen haben wollen, opfert man zum Neujahr die frisch gekochten Mahlzeiten. Entgegen einiger Fantasien werden sie einfach auf den Altar gelegt, bevor die Räucherstäbchen angezündet werden und gebetet wird. Auch Papiergeld oder andere Objekte aus Papier werden manchmal verbrannt und so „geopfert“. Das SKD Museum hat diesem Kult 2015 eine Ausstellung gewidmet. 

Dieses Jahr ist das Jahr des (Feuer-) Hahns. Die chinesischen Sternzeichen richten sich nicht nach dem Monat, sondern nach dem Jahr und wiederholen sich alle 12 Jahre. Das heißt, alle Personen, die in den folgenden Jahren geboren wurden, haben das Sternzeichen Hahn: 1957, 1969, 1981, 1993, 2005 und natürlich 2017. 

____________________________________________________________

Wer aufmerksam war, merkt: Das Thema hatten wir im Dezember doch schon irgendwann mal! Richtig mitbekommen. Jiaohui und Tony haben uns für die Weihnachtsreihe II & IV verraten, was sie statt Weihnachten feiern. Der Anlass am kommenden Wochenende wollte uns aber nicht tatenlos herumstehen lassen. Deshalb mussten wir noch mal einen Extra-Beitrag bringen!