Seit Audio88 und Yassin 2009 mit Zwei Herrengedeck, bitte ihr Duo-Debut herausgebracht haben, ist viel passiert. Beginnen wir mit einer erfreulichen Sache: die beiden Rapper, die früher nur im Untergrund bekannt waren sind gerade dabei in den Deutschrap Himmel aufzusteigen. Nach dem ersten kollaborativ Album kam bereits 2010 der zweite Teil Nochmal 2 Herrengedeck, bitte, wenig später folgt der erste Auftritt beim Splash, und noch im selbem Jahr erschien das dritte Album Das gleiche wie immer, bitte. Nach diesem Kickstart nehmen sich Audio88 und Yassin 4 Jahre Zeit um an der nächsten Platte zu arbeiten, und geben dafür sogar ihre Jobs in der Marketing- und Werbebranche auf. Das erste Release als Profimusiker schlägt richtig ein, 2015 erscheint Normaler Samt und landet prompt in den Charts. Weil das noch nicht genug ist, gehen die Rapper im selben Jahr auch noch als Support mit KIZ auf Tour, bevor 2016 schon das neuste Album rausgehauen wird. Wieder Chartplatzierung, und die „Hallelujah“ Tour mit Mädness und Döll ist so erfolgreich, dass 2017 ein zweiter Teil stattfinden wird.

Wenn es darum geht selbst gemalte Feindbilder mit ihren Texten zu beschimpfen, dann sind Audio88 und Yassin immer noch die Alten. Auch in unserem Interview haben die Beiden viel Frust rausgelassen, Anlässe dafür bietet diese Welt ja genug. Also kommen wir zu einer der zahlreichen traurigen Entwicklungen: der Vormarsch der Fremdenfeindlichkeit. Während Menschen außerhalb der ersten Welt richtige Probleme haben, machen sich immer mehr Bewohner wohlhabenderer Ländern selbst das Leben schwer. Und zwar mit Ängsten. Angst vor Ausländern insbesondere Flüchtlingen, vor „Überfremdung“, Burkas, dem Islam generell usw..  Und die besorgten Bürger organisieren sich. 2013 wird die AfD gegründet, und wenig später marschiert PEGIDA zum ersten Mal durch Dresden.

Der Rechtsruck der Bevölkerung war natürlich auch im Interview ein Thema. Aber vor allem eine viel zu selten gestellte Frage, die nicht unwichtig ist wenn man verstehen will warum die politische Landschaft von wachsenden braunen Flecken bedroht ist: Was ist eigentlich mit den Linken los? Audio88 und Yassin nehmen kein Blatt vor den Mund, auch wenn es gegen Ende unseres Gesprächs um das eigene politische Lager ging. Sie stellen klar was sich in der Linken Szene verändern muss, wenn wir Werte wie Gleichheit und Menschlichkeit wirksam gegen eine Bewegung verteidigen wollen, die diese so selbstverständlich in Frage stellen.