Baroness, die Band, die (zusammen mit den allmächtigen Gitarrenbärten von Mastodon natürlich) Progressive Metal wieder relevant und trendy gemacht hat, kommt für eine von drei exklusiven Club-Shows nach Dresden.
Nach dem traumatisierenden Busunglück 2012, vielen Besetzungswechseln und einem von Fans und Kritikern gut aufgenommenen vierten Album geht es für die genregrenzensprengende und farbbegeisterte Band aus Savannah endlich wieder auf Tour in der Alten Welt.

Die Musik von Baroness spielt mit den verschiedensten Einflüssen, beständiges Merkmal ist einzig die Virtuosität, mit der die Amerikaner bei bisher jedem ihrer Alben zu Werke gingen. Ihre Songs klingen gleichzeitig modern und vertraut, eine Weiterentwicklung zum modernen Rock mit einem Gefühl dafür, was diese Art der Musik immer schon so mitreißend gemacht hat.
Ihr rotziger Sound mit den geschrienen, verzerrten Vocals hat sich über ihre Diskographie hinweg immer weiterentwickelt, und mittlerweile nimmt klarer Gesang einen nicht zu unterschätzenden Teil im Klangbild der Band ein, ihre Liebe zu Riffs ist jedoch über die Jahre geblieben. Ob eklektischer Gitarrenwirbel oder sehnsüchtiges Geklimper, Baroness fühlen sich überall zu Hause und sind nie in Gefahr ihren Drive zu verlieren.

Wen es nach diesem Artikel nun gelüstet, diese Musiker live und in Aktion zu sehen oder diesen Termin schon lange auf dem Zettel hatte, aber bisher von materiellen Nöten gehindert wurde eine Karte zu erwerben, der schreibe eine E-Mail mit dem Betreff „Hals- und Beinbruch“ an folgende Adresse: gluecksfee@campusradiodresden.de. Zu gewinnen gibt es 2×2 Karten für das Konzert am 28.06 im Beatpol. Möge Fortuna mit euch sein!