Dass dies nicht nur Arbeitsplätze fordert, sondern ganze Lehrstühle bedroht, scheint nebensächlich. Besonders betroffen sind die Fachrichtungen Geografie, Abfallwirtschaft, Philosophie und Romanistik. Jacqueline Bauer hat sich mit den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Dr. Martine Paquin-Lienig und Tiphaine Cattiau getroffen und sich über die Konsequenzen einer Einstellung des Lehrstuhls Frankreichstudien und Frankophonie informiert. Für den Schutz des Lehrstuhles setzt sich unter anderem auch die Gruppe „Pro Romanistik Dresden“ ein.