Ja – Eva und Philip von Hundreds sind Geschwister. Soweit nichts Neues. Worum es wirklich geht, ist ihre Musik. Vor vier Jahren erschien wie aus dem Nichts das gleichnamige Debut Hundreds, mit dem sie professionelle Kritiker und Laienhörer um den Finger wickelten. Für die meisten fühlte sich das an wie urplötzliche Erleuchtung.

Pop kann ja auch ganz anders klingen. Und dann auch noch aus Deutschland? Was darauf folgte, ist Geschichte. Nachdem Hundreds dann zwei Jahre lang ihren Sound in der Welt verbreiteten, stand eines fest: 12 Songs reichen nicht. Es muss einen Nachfolger geben! Deshalb haben sie sich zurückgezogen. Aufs flache Land, in abgelegenes Terrain, in die Provinz.

Was hier in der ruhigen Leere des Waldes weit vor den Toren Hamburgs enstand, nennt sich Aftermath und ist eine konsequente Weiterentwicklung des ersten Albums. Evas hallende Stimme trifft wieder auf sachte Pianomelodien, unterbrochen und unterlegt mit Drums und verfrickelten Elektro-Patterns. Diesmal aber nicht nur düster und reduziert, sondern wie in Circus auch  mit euphorischen Bläsern und großem Finale.

Mit dem ersten Album Hundreds stellten sie Ihre musikalische Vision vor. Aftermath zeigt nun deren großartige Nachwirkungen.

Hören könnt ihr das selber am 23.04.2014 in der Scheune Dresden. Dafür verlosen wir 1×2 Freikarten. Wer gewinnen möchte, schickt uns eine E-Mail mit dem Betreff „Hundert“ und dem vollständigen Namen an  gluecksfee@campusradiodresden.de. Die Gewinner werden in der Funkstube am 17.04 bekannt gegeben.