Schicksal – gibt es das? Wir wissen es nicht und können diese Frage an dieser Stelle auch nicht beantworten. Was wir aber wissen ist, dass es Zufälle und sich daraus ergebende Gelegenheiten gibt. Es liegt dann nur an einem selbst, diese Gelegenheiten zu erkennen und wahrzunehmen.

„(…) we have this lucky weird thing where I’m a huge fan of hers and she’s a huge fan of mine. When she sings something, I, as a fan of hers, immediately understand what there is to love about it. When I go to write to that, it’s almost like showing somebody a way to like what she wrote. And I think she does the same thing for me. We contextualize each other, which makes us inevitably greater than what we could do alone.“

Nick Sanborn

Amelia Meath und Nick Sanborn suchten eigentlich Nichts. Sie suchten Nichts, bis sie es fanden. Einander. Die Folksängerin traf auf den Produzenten elektronischer Musik während einer Show, für die sie beide gebucht waren. Jeder machte bereits Musik – der Eine versuchte sich vorallem an Remixen, die Andere sang in einer Mädchenband und beide waren damit auch ganz zufrieden. Doch dann bat die Sängerin den Produzenten, einen Ihrer Songs zu remixen. Er tat dies und plötzlich schien da etwas zu sein, das er nicht vermisst hatte, das er nun aber auch nicht mehr gehen lassen wollte.

„I think I saw a glimmer of that when I saw the light on how to work the song. I didn’t just feel like I was doing my interpretation of it. I was really adding something to make this what it wanted to be in the first place. I had never felt like that before.“

Nick Sanborn

Es gibt sie also. Diese Momente, in denen einem klar wird, dass man etwas gefunden, entdeckt oder erreicht hat. Egal, ob man danach gesucht hat, oder nicht. Momente, in denen man unglaublich zufrieden scheint, diese gefunden zu haben.

„Nick is good at everything that I suck at, and I’m good at pretty much the things that Nick sucks at. Seriously!“

Amelia Meath

Ob ihr nun nach gutem Electro-Pop sucht, oder nicht. Finden, entdecken oder erreichen könnt ihr ihn am 17. September beim Konzert von Sylvan Esso im alten Wettbüro.

Für dieses Konzert verlosen wir 2×2 Freikarten. Schreibt dazu einfach eine Mail mit eurem vollen Namen und dem Betreff „gefunden“ an gluecksfee@campusradiodresden.de. Die Gewinner geben wir am 11. September in der Funkstube bekannt.