Der 11. September 2001 hat die Welt verändert, keine Frage. Die Filmwelt hatte plötzlich ein neues Feindbild: Der Islamist. Wirklich kennen tat ihn aber keiner. Der Russe ist halt einfach ein viel einfacherer Gegner: Der trinkt Wodka und schießt mit seiner Kalaschnikow auf die guten Amerikaner. Der Akzent ist auch wesentlich freundlicher zu den Stimmbändern. Es dauerte genau 13 Jahre bis endlich ein Film, nicht von Hollywood, sondern aus Europa, sich dem Thema Terror realistisch und ernster annahm. A MOST WANTED MAN ist genau dieser Film. In der Zeit wo Produzenten nur noch Sequels von Sequels und gefüllt unendlich Superheldenfilme absegnen, aus der Angst vor neuen IPs, ist dieser Film der Beweis das es auch anders geht. Das man Themen behandeln kann die sonst nur mit Samthandschuhen angefasst werden.

A MOST WANTED MAN erscheint thematisch passend am 11. September 2014 in den deutschen Kinos. Wer einen echten Thriller sehen will und das hirnlose Hollywood-Geballere satt hat, sollte sich diesen Film nicht entgehen lassen.