Er ist ein Alleskönner. Ein Pionier. Ein Vorbild für deutsche Musiker. Es fing damals mit Tape-Aufnahmen an, in Hamburg-Eppendorf, in einem kleinen Zimmer, von wo aus Eimsbush geleitet und Bambule produziert wurde. Ein Album, das die deutsche Hip-Hop-Geschichte maßgeblich beeinflusst hat. Und auch heute, solo und in stilvollen Anzügen unterwegs, bleibt Jan Delay im Herzen der Junge, der er immer war. Noch nie wurde er dem Bambul’schen Motto „Rock On“ so gerecht, wie auf seiner neuen Platte „Hammer und Michel“. Mit ungewohnt rockigen Klängen beeindruckt der Rapper, Soul- und Reggea-Künstler seine Zuhörer.

Für eingefleischte Hip-Hop-Fans mag das Album ein Reinfall sein, für alle musikalisch offenen Menschen hingegen eine Bereicherung. Ausprobieren, einfach weil es Bock macht, Rockmusik schreiben, einfach weil er Lust drauf hat. Der Hamburger hat einfach gelernt, seinen eigenen Willen, die Lässigkeit und seine Professionalität zu vereinen. Heraus kommt eine Live-Show der Superlative: Gemeinsam mit Disko No.1 wird er im Dresdner Eventwerk Big-Band, Rock und Rap zu einem Genuss verschmelzen Lassen, frei nach dem Motto: „Wir bringen den Scheiß hier zum kochen und das geht sooo.“

Ihr habt Bock auf das Konzert? Wir haben Freikarten für dich und eine Begleitung! Dann schreibt eine Mail an gluecksfee@campusradiodresden.de und sagt uns, warum ausgerechnet IHR die Tickets gewinnen solltet. Teilnahmeschluss ist Mittwoch 12 Uhr, also ran da!