Längst zeigten Motorama, dass Russland in Sachen Post-Punk kein zu vernachlässigender Landstrich ist. Ganz plötzlich richteten sich 2010 Auge und Ohr auf Rostow am Don, im Süden des Landes. Nämlich zu dem Zeitpunkt, als die fünfköpfige Band Motorama um Sänger Vlad Parshin ihr Debütalbum Alps veröffentlichte. Angesiedelt zwischen Post-Punk, New Wave und Indie-Rock laden Motorama mit ihren gedankenverlorenen, mal bedrückenden und mal beschwingten Gitarrenriffs zum Tagträumen und Fernweh ein.

Mit Poverty (engl. Armut) erschien am Anfang des Jahres das mittlerweile dritte Album der Band, doch wie auch immer man den Titel interpretieren möchte: Arm kommt das Album keinesfalls daher. Motorama beweisen, dass sie nichts von Ihrer Kraft verloren haben. Die energiegelanden Songs versprühen eine kalt-dunkle Dynamik, fein säuberlich untermauert mit der wie aus der Ferne klingenden und zaghaften Stimme von Vlad Parshin. Musikalisch besinnt sich die Band mit diesem Album wieder auf die Anfänge ihrer Bandgeschichte - mehr Post-Punk, weniger Indie-Rock.

Für das Konzert am 16.05. im Beatpol verlosen wir 2×1 Freikarte. Ihr wollt dieses Konzert nicht verpassen? Dann schreibt einfach eine E-Mail mit eurem Namen und dem Betreff „Russlands Perle“ an gluecksfee@campusradiodresden.de. Die glücklichen Gewinner werden am 12. Mai per E-Mail benachrichtigt.