Denn während Wyoming (der Staat) nur mit semiaridem Kontinentalklima und der zweitkleinsten Bevölkerungsdichte der USA aufwarten kann, haben die drei Schwaben, aus dem auch eher ländlichen Lorch, letztes Jahr bereits ihr zweites Album veröffentlicht (Spoiler: es ist sehr gut!). Außerdem waren sie bereits mit den international gefeierten Bands Glass Animals und !!! (Chk Chk Chk) auf Tour, wobei sie ein Publikum anlockten, das weit über der Einwohnerzahl von Hamilton City, Wyoming (der Staat) lag.

Dieses Jahr beglückt uns das Trio nun also auch mit eigener Tour, die gleichnamig zum Album „Moon Jaunt Tour“ heißt. Auf Moon Jaunt (dem Album) finden sich im Vergleich zum Vorgänger weniger Synthesizer – ein Umstand, der in der heutigen Musikbranche so ungewöhnlich ist, dass Wyoming (die Band) dafür eigentlich sofort einen Innovationspreis bekommen sollte. Aber auch die elf Songs sind awardwürdig, denn so vielschichtige Alben hört man nur selten, und schon gar nicht mit klassischen Instrumenten: Gitarren, Klavier, Gesang und vor allem ein perfekt abgemischtes Schlagzeug harmonieren und schaffen eine melancholische Atmosphäre, die gut zu den Mondlandschaften ihrer Promobilder oder alternativ auch zur Steppe Wyomings (dem Staat) passt.

Ob Cowboy oder Astronaut: Für das Wyoming-Konzert im Bärenzwinger am 23.02. verlost das Campusradio noch 2×2 Tickets, und vielleicht steht ja ihr bald bei der Show auf der Gästeliste. Alles, was ihr dafür tun müsst, ist eine Email mit eurem Namen an gluecksfee@campusradiodresden.de zu schicken, Betreff: „Holozän“. Wer den Begriff richtig erklärt, erhöht seine Gewinnchance (ok, eigentlich nicht). Viel Glück!