Als Spaceman Spiff hat Hannes Wittmer tolle Lieder mit großartigen Texten geschrieben. Er selbst brauchte dann aber eine Spaceman Spiff-Pause, ging auf Reisen und schrieb dabei neue Songs. In seinem Heimatclub, dem Cairo in Würzburg, wurde anschließend über ein Jahr lang mit verschiedenen Sounds experimentiert und an den Liedern gefeilt. Heraus kam keine neue Spaceman Spiff-Platte, sondern das selbstbetitelte Debütalbum des Projekts OTAGO.

Das Album erschien am 10.3.2017 und zeigt eine ganz neue musikalische Seite von Hannes Wittmer. OTAGO bringt akustische Elemente, wie Gitarre und Cello, mit elektronischen Klängen und englischen Texten zusammen, sodass ein wirklich spannendes, rundes Werk entsteht, das den Hörer bei jedem Durchlauf etwas Neues endecken lässt.

„Ich hab’ auch gespielt aber ich glaube, es war mehr ein Bauen als Spielen von den Sachen. Also ich hab’ dann zum Beispiel das Outro vom letzten Stück auf der Platte am Rechner im ICE von Würzburg nach Berlin gemacht.“

Hannes Wittmer

OTAGO ist also viel mehr als ein Spaceman Spiff-Album auf englisch. Insgesamt steht das Gesamtbild der Musik klar im Fokus der Platte. Mit altbekannten Mitmusikern wie Cellistin Clara Jochum und Schlagzeuger Jonny König überzeugt OTAGO auch auf der Bühne mit einem ausgeklügelten Mix aus organischen und elektronischen Sounds. OTAGO hat also das Potential, mehr als nur ein Ein-Album-Nebenprojekt zu sein. Aber ob als Spaceman Spiff oder OTAGO - die Musik von Hannes Wittmer hat bislang immer überzeugt.