Speziell in jungen Genres ist es nicht unüblich, dass sich Ränder ausdifferenzieren und neue Ausdrucksformen in den Vordergrund spielen. 아버지  repräsentiert mit der frischen Unterströmung Deathdream einen Ausläufer des Vaporwave und lässt nicht mehr viel von dessen Ursprungskontur übrig. Hier wird also nicht mehr munter ironisiertes shopping-mall-Gebimmel aufgefahren und in genrecharakteristischem Neon geträumt, sondern somnambulante Flirrwelten entworfen, in denen eine autoritäre Kultur der Wiederholung herrscht, klaustrophobisch verengte Soundschleifen jede Aussicht auf Orientierung verzehren und sich Dunkelheit zärtlich ins Gemüt kratzt.

Schon der Opener „reflections“ verknüpft bis an die Grenze der Erschöpfung Mikromanipulationen des immer selben Themas und loopt sich über seine 10 Minuten in Besinnungslosigkeit, verliert sich selbst und streift sein Songsein ab, bis er nur noch Zustand ist, in dem sich alles in Dämmerung auflöst und
jede sicher geglaubte Erkenntnis dem Ungewissen weicht. Reflection ist keine Musiksammlung, sonder ein Portal in eine Zwischenwelt. Zeit wird hier zur bedeutungslosen Einheit, entkoppelt sich von ordnenden, linearen Qualitäten und verbindlichen Bezügen.

Im Prinzip bewegt sich also nichts voran, dennoch ist alles im Sog und zieht einen als großes Ganzes irgendwo hin. Eingiff ist keine Option, die Augen sind geschlossen. Die Kontrolle wurde eh am Eingang abgegeben, man lässt sich einfach vom Soundbett ins Vage tragen. Aber das soll kein Grund zur Tristesse sein, immer wieder blitzt Schönheit in ihrer Reinform auf: In „someone else“ setzen sich Glöckchen zwischen reptilienhaften Fehlklang, „loosing everything“ ist gestaltlos und meditativ, ein jede Spannung auflösendes Schweben. Das Herzstück das Albums ist das traumhafte „tomorrow“, ein Gleißen inmitten einer Nahtoderfahrung, durchsetzt von euphorischen vocal samples und Harfen. „untitled“ heißt der letzte Track: Die Dinge haben zu diesem Zeitpunkt längst keinen Namen mehr. Die materielle Realität ist aufgelöst, der Blick in den Spiegel reflektiert nur noch zerrende Umrisse und lose umherflirrende Moleküle, Status unbekannt, alles wird gut.

reflection by 아버지