Währenddessen rufen die Studierenden der Fakultät Architektur in jeder Woche zu neuen Aktionen auf, um auf die, ihrer Darstellung nach, Ungerechtigkeiten im Zusammenhang mit den Plänen hinzuweisen.

Die vielfältigen Interessen und Rahmenbedingungen, die zu den momentanen Plänen der „großen Rochade“ geführt haben erläutert Müller-Steihagen im Gespräch ebenso wie mögliche Alternativen.