Am 13. November startet in Dresden Hellerau das CYNETART-Festival. Da geht es aber nicht um abstrakte Kunst, die kein Mensch versteht. Es geht auch nicht nur um langweilige Computergeschichte oder darum, wie Roboter bald unsere Welt einnehmen werden. Es geht um unseren Alltag und die unausgeschöpften Möglichkeiten, die uns die Technik bietet. Das Festival vereint als transdiszplinäre Schnittstelle unterschiedliches Material und regt an, weiter zu denken, zu entdecken und zu diskutieren. Im Interview mit der Transmedia Akademie in Hellerau erzählen Festivalleiter Thomas Dumke und TMA Vorstandsvorsitzender Arne Nowak, wie sie sich das diesjährige CYNETART-Festival vorgestellt haben.

Wer nun Lust hat, sich auf Papageienmusik einzulassen oder seinen Kopf mit philosophischen Fragen zu Technik und Natur zu füllen, kann das ab Donnerstag eine Woche lang tun. Mit ein wenig Glück kann man auch über uns zwei Freikarten für das Konzert von Oake & Moon Wheel bestaunen. Das junge Duo aus Berlin zaubert aus elektronischen und organischen Klängen groovige Konstruktionen und ist somit der Perfekte Einstieg in eine CYNETART Woche. Für Freikarten müsst ihr nur eine Mail mit eurem Namen und dem Betreff „Cyberspace war gestern“ an unsere Glücksfee senden: gluecksfee@campusradiodresden.de.