Am kommenden Mittwoch tritt der erweiterte Senat der TU Dresden mit dem Ziel zusammen, einen Hochschulleiter für die nächsten 5 Jahre zu wählen. Die Ausschreibung für den Posten war öffentlich, die Kandidaten für die Wahl zum Leiter der Hochschule wurden dabei gemäß § 82 VI HSFG von einer Wahlkommission, bestehend aus zwei Mitgliedern des Senats und zwei externen Mitgliedern des Hochschulrats ausgewählt. Dazu mussten die Bewerbungen in verschiedenen Kategorien mindestens 50 von 100 möglichen Punkten erfüllen. Die Kategorien beinhalteten etwa die persönliche Eignung, die Erfahrung im Bereich des wissen- und wirtschaftlichen Austauschs und einer Konzeption für die Zukunft der TU.

Wir haben im sächsischen Hochschulgesetz einen Konstruktionsfehler, der nämlich einem Rektor nicht die Möglichkeit gibt, dass der Senat seine Amtszeit verlängert, wenn er qualifiziert ist.

Prof. Bruno Klein

Viele BewerberInnen gab es wohl nicht, bei der offiziellen Vorstellung der Kandidaten traten nur zwei Bewerber vor die Öffentlichkeit: Wenig überraschend der amtierende Rektor Professor Müller-Steinhagen, sowie Professor Jürgen Reichardt, aktuell Dekan an der James Cook University in Townsville, Australien.

Am 13. Mai wird gewählt, das Ergebnis soll noch am gleichen Abend bekannt gegeben werden.

 

Prof. Jürgen Reichhardt


Prof. Dr. Jürgen Kurt Viktor Reichardt studierte in Freiburg Biologie und Philosophie und diplomierte 1981 in Biologie an der Universität Basel. Insgesamt 22 Jahre verbrachte er an US-amerikanischen Universitäten. Weitere 15 Jahre wirkte er an australischen Fakultäten mit. Seit 2011 ist er Professor und Dekan der School of Pharmacy and Molecular Sciences an der James Cook University in Townsville, Australien. Jahrzehntelange Forschungsarbeiten qualifizierten ihn 2012 schließlich zum stellvertretenden Forschungsdekan der Faculty of Medicine, Health and Molecular Sciences der James Cook University.

Das Herz der TU Dresden ist die Forschung. Für die Zukunft ist meiner Meinung nach auch interdisziplinäre Forschung wichtig.

Prof. Jürgen Reichhardt

 

Prof. Hans Müller-Steinhagen

Prof. Müller-Steinhagen diplomierte 1980 im Fach Maschinenbau. Zehn Jahre war er Direktor des Instituts für Technische Thermodynamik am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und zugleich Institutsdirektor an der Universität Stuttgart. Seit August 2010 ist er Rektor der TU Dresden und wirkte maßgeblich an der erfolgreichen Exzellenzinitiative der Universität mit. Letztes Jahr kürten ihn die Zeit und das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) zum Hochschulmanager des Jahres 2014.

Ganz klar, die vergangenen fünf Jahre haben einen sehr starken Fokus auf Forschung und Wissenschaft gehabt, einfach schon durch die Exzellenzinitiative und ihre Maßnahmen.

Prof. Hans Müller-Steinhagen

SprecherInnen, Redaktion und Technik: Lisa Kirsten, Deborah Manavi, Lucas Görlach, Jasko Rust