Wer nimmt sich heute eigentlich noch bewusst Zeit, um einfach mal Abzuschalten von all den kleinen und großen Sorgen, die uns täglich den Kopf zermürben? Yoga scheint dabei die Trendsportart Nr. 1 zu sein, um wieder im Einklang mit sich und seinem stressigen Alltag zu kommen.

Doch Yoga ist nicht gleich Yoga. Es gibt zahlreiche unterschiedliche Yoga-Richtungen, von Hatha Yoga über Acro Yoga bis hin zu Lach Yoga. Doch welche Yoga-Art ist nun die richtige für mich? Die Veranstaltungsreihe Yoga im Park hilft dabei einen Überblick über die Vielzahl von Yoga-Stilen zu bekommen und erste Einblicke zu erhaschen.

Es ist ganz anders. Man ist viel mehr mit der Natur. […] Man erlebt die Elemente und damit sich selbst ganz anders.

Das Besondere an Yoga im Park ist vor allem, dass alle Yogastunden unter freiem Himmel stattfinden, egal, ob bei Regen oder wie zurzeit bei 35 Grad im Schatten. Zudem sind alle Veranstaltungen kostenlos. Die Besucherzahlen sprechen für sich: Bis zu 400 Yoga-Begeisterte treffen sich bei solch einer Yogastunde auf der einladend großen Wiese hinter dem Japanischen Palais.

Jetzt bist du in Harmonie mit deiner Umgebung.

Die „Die Kunst des Lebens“ befasst sich mit einer Yoga-Disziplin, die versucht Körper, Atem, Geist und Seele in Einklang zu bringen. Intensive Atem- und Yoga-Übungen füllen das Programm von Yogalehrerin Petra Kiesewetter, die an diesem Abend die Yogastunde leitet. Ein bisschen anstrengend ist es schon bei der unfassbaren Hitze, aber trotzdem auch sehr entspannend. Spätestens bei der abschließenden Meditation.

Wer selbst eine oder mehrere Yogastunden der besonderen Art erleben möchte, kann dies noch bis zum 23. August von Montag bis Donnerstag jeweils ab 18 Uhr sowie sonntags ab 11 Uhr (Familienyoga). Yogamatten gibt es auch vorort gegen eine Gebühr von 2 Euro.