Vor allem Sex und Gewalt sind beliebte Themen in Skandalfilmen. Liegt das jetzt daran, dass die Menschen Sex und Gewalt häufiger als skandalös wahrnehmen? Oder eher daran, dass Filmemacher gewollt Filme zu diesen Themen produzieren, um ins Gespräch zu kommen? Anders gefragt: Ist ein Skandal die bessere Werbung? Zusammen mit dem Medienwissenschaftler Werner C. Barg gehen wir auf Spurensuche und finden heraus, was einen Skandalfilm zum Skandalfilm macht.

Außerdem haben wir einen kurzen Blick in die Geschichte der Skandalfilme gewagt und uns drei Filme angeschaut, die (zurecht?) dieses Label tragen.

Filmkränzchen: „Clockwork Orange“, „Idioten“ und „Funny Games

 

Dank an: Jan Wetzel, Martin StauchAxel RotheIlja Almendinger

Material:  Warner Bros. (Einspieler),  Zentropa Entertainments (Einspieler),  ORF (Einspieler), freesound.org (Sounds)

avatar Anne Feuerhack Moderation
avatar Martin Dietrich Moderation
avatar Ilja Almendinger Redaktion
avatar Lucas Görlach Produktion