Den Juli diesen Jahres werden wir als Pokémon Monat lange in Erinnerung behalten. Die Zahl der täglichen Spaziergänge stieg sprunghaft an und in Parks waren immer wieder absonderliche Menschenmassen zu beobachten. Was war der Grund? Nintendo ließ knuffige Monster auf die Handywelt los. Jeder konnte nun seine Kindheit nachspielen und statt im Garten nur so zu tun, als ob man Pokémon-Trainer ist, konnte jeder selbst rausgehen und einer sein. Die millionenfach heruntergeladene App ermöglichte durch die Kamera und das GPS-Signal ein Stück weit das Gefühl, die Abenteuer von Ash und Konsorten in Real Life zu erleben.

Also das Schöne finde ich beim Pokémon Go spielen, ist, dass man raus kommt. Auch bei schlechtem Wetter sich vielleicht eher überwinden kann, mal raus zu gehen. In der Hoffnung was Schönes zu fangen. Und wir haben auch schon viele nette Leute kennen gelernt beim Spielen. [...] Das ist für mich die Faszination.

Pokémon Go Spielerin
Nicht nur die Spieler freuten sich darüber, sondern auch Unternehmen und Vereine. Sie können so mehr Kunden anlocken, wenn seltenere Exemplare der japanischen Wesen in ihrer Nähe auftauchen. Die Verbraucherzentrale Sachsen tat dies und veranstaltete am 24. 09 ein kleines Treffen für Pokémon Go Spieler. Dabei wollten sie vor allem über Themen wie Datenschutz oder versteckte Kosten sprechen. Themen, die auch für Besitzer der App von Bedeutung sind.

Weil eben so viele diese App spielen und es dort Dinge gibt, die man beachten sollte in Richtung Datenschutz, Kostenfallen oder Persönlichkeitsrechte. [...] Darüber wollen wir informieren und Aufmerksam machen. Aber wir wollen nicht den Spaß nehmen der Pokémon Spieler, weil viele von uns selbst gerne Pokémon spielen.

Ricarda Husar, Verbraucherzentrale Sachsen 

Wir haben uns außerdem bei den Noch-Spielern umgehört und nachgefragt, wie der Stand der Dinge ist. Unser Fazit: Der Hype ist vorbei und die Spielerzahlen sind deutlich gesunken. Dieser Anfangszustand kann wahrscheinlich nicht mehr erreicht werden. Wenn aber sinnvolle Features ergänzt werden, dann bleiben die mobilen Jäger und Sammler noch lange Teil des Stadtbildes.


Zitate:

Music from the video game Pokémon Red, Blue & Yellow from 1996, by Nintendo
Music by Junichi Masuda

Music from the video game Pokémon Go from 2016, by Niantic
Music by Junichi Masuda