19.05.2016 · Hilfe, mein Prof ist ein Mensch!

Professor Florian Siems und die Berge

Unsere Professorenreihe geht in eine neue Runde und auch diese Woche fragen wir uns, was die Personen, die euch jede Woche erneut in den Wahnsinn treiben, eigentlich in ihrer Freizeit so machen.
Univ.-Prof. Dr. Florian Siems | Foto: Florian Siems

Habt ihr euch euren Professor schon jemals als Trickfilmfigur vorgestellt, mit einem Fallschirm vom Flugzeug springend oder auf der Couch lümmelnd mit einer XXL-Eispackung in der Hand? Es ist schon eine abstrakte Vorstellung, dass ein Prof tatsächlich auch außerhalb der Uni existiert. So ganz ohne quietschende Kreide, ohrenbetäubend piepende Mikrophone oder unnötig viele Arbeitsfolien. Wir haben den Schritt gewagt und uns in unbekannte Gewässer gestürzt. Vier Lehrenden an der TU Dresden haben wir auf den Zahn gefühlt und dabei festgestellt: Hilfe, mein Prof ist ein Mensch!

Unser zweites Opfer ist Professor Dr. Florian Siems. Er ist Inhaber des Marketing-Lehrstuhls und begeistert seine Studenten seit dem Wintersemester 2013/14 für die Kunst von Marketing und Werbung. In dieser Zeit lehrte er gleichzeitig auch noch an der RWTH in Aachen. Für diese starke Leistung und seinen von den Studenten sehr geschätzten anschaulichen Lehrstil erhielt er Anfang des Sommersemesters 2014 den „Preis für Exzellenz in der Lehre“ in der Kategorie Professor. Dass Florian Siems trotz diverser Auszeichnungen ein sehr bodenständiger und sympathischer Mensch geblieben ist, wird schnell deutlich: Am liebsten schmökert er in Thrillern aus seinem Noch-Lesen-Regal, schätzt Pasta und Pizza und zur Erholung treibt es ihn in die Natur.

Schön ist, mit der Familie, den Kindern und meiner Frau ein Erlebnis in der Natur auf einem Berg, ob im Sommer oder im Winter […] bei schönem Wetter und einem schönen Gipfelerlebnis. Man steht morgens auf, geht auf den Berg, hat eine schöne Sicht und ein schönes Wetter, hat eine nette Brotzeit, es muss kein kulinarisches Erlebnis sein, irgendwas Mitgebrachtes und dann Abends vielleicht noch kurz in einen See springen zur Abkühlung.

Prof. Florian Siems, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing

Die Berge haben es dem Süddeutschen angetan. Wenn er sich in drei Worten beschreiben soll, sind es Neugierde, Familie und die Natur. Seine Neugierde treibt ihn auch in seinem Forschungsgebiet an: Wissenschaft heißt für ihn, neugierig zu sein und auch privat begeistert sich Florian Siems für neue Menschen, Länder und Kulturen. Nicht verwunderlich ist daher, wer der Held seiner Kindheit war.

Ich glaube, ich wollte früher immer so sein wie Tim in „Tim und Struppi“. […] Menschen entdecken, Länder entdecken und dann noch so mit einem Touch von Krimi.

Prof. Florian Siems, Inhaber des Lehrstuhls für Marketing
Und heute? Was ist wohl sein größter Traum?

Teile diesen Beitrag